öffnungszeiten
blockHeaderEditIcon
Unterrichtszeiten: Montag und Donnerstag
von 19.00 bis 20.30 Uhr, Raiffeisenstr. 3, Bad Orb
telefon
blockHeaderEditIcon

+49 (0)6052 9196280
oder +49 (0)171 3254859

blockHeaderEditIcon
Jan
02

Einsatzfahrzeuge mit Blaulicht und Martinshorn

kommentiert von , im

Unverzüglich Platz machen

Einsatzfahrzeuge mit Blaulicht und Martinshorn

Jeder Autofahrer kennt die Situation: Erst ist das Martinshorn zu hören, dann blitzt das Blaulicht im Rückspiegel. Bei Notfällen oder dringenden Einsätzen sind Polizei und Feuerwehr von den Vorschriften der Straßenverkehrsordnung befreit.

Mit dem blauen Lichtsignal und Martinshorn dürfen sie zum Beispiel rote Ampeln überfahren oder auch Einbahnstraßen verkehrt herum benutzen. Das gilt auch für Fahrzeuge des Rettungsdienstes, wenn es um Leben oder Gesundheit eines Menschen geht. Blaues Rundumlicht allein wird dagegen zur Warnung an Unfall oder sonstigen Einsatzstellen oder zum Beispiel bei Begleitfahrten verwendet.

Die Straßenverkehrsordnung schreibt unmissverständlich vor, dass Einsatzfahrzeugen, die sich mit Blaulicht und Martinshorn nähern, unverzüglich Platz gemacht werden muss. Alle anderen Verkehrsteilnehmer haben dann zurückzustehen. Das gilt für Autofahrer genauso wie für Radfahrer oder Fußgänger. Im dichten Berufs- oder Stadtverkehr ist das aber manchmal nicht ganz einfach. Experten raten deshalb: Auch wenn die Sache eilt, sollten Autofahrer Ruhe bewahren

und sich erst einmal orientieren, woher der Einsatzwagen kommt und wohin er voraussichtlich fahren wird. Für Panik-Reaktionen gibt es keinen Grund. Wenn klar ist, wohin ausgewichen werden kann, sollte sofort der Blinker entsprechend gesetzt werden. Das erleichtert den anderen Autofahrern die Koordination.

Das Tempo drosseln und - bei einspurigen Straßen - ganz rechtsfahren, ist oft die richtige Lösung, um dem Einsatzwagen Platz für die Durchfahrt zu schaffen. Reicht das nicht, kann man auch vorsichtig auf Bürgersteige oder Verkehrsinseln ausweichen und dort halten. Niemand ist jedoch gezwungen, seinen eigenen Wagen dabei zu beschädigen. Zeigt eine Ampel Rotlicht, darf die Haltelinie auch vorsichtig überfahren werden, um das Einsatzfahrzeug durchzulassen. Und in engen Straßensituationen, die ein Vorbeifahren unmöglich machen, ist es die beste Lösung, zügig bis zur nächsten Ausweichmöglichkeit weiterzufahren.

Der absolute Vorrang gilt auch für Einsatzfahrzeuge, die mit Blaulicht und Martinshorn die eigene Fahrspur kreuzen.

Werkfoto: HDI

blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*